Projektpartner

Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg

Das Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg ist ein modernes Dienstleistungsunternehmen, dessen vielfältige Dienste und Angebote an 18 Standorten von mehr als 1800 Menschen genutzt werden. Gegründet wurde das Wohlfahrtswerk, heute Stiftung bürgerlichen Rechts, 1817 von Königin Katharina von Württemberg.

Aufgrund der umfassenden Expertise aus der Praxis, bestehenden Infrastrukturen und der ausgezeichneten überregionalen Vernetzung im AAL-Bereich, wird das Wohlfahrtswerk zielgerichtet und bedarfsorientiert das NeuroCare-Vorhaben koordinieren und maßgeblich beitragen.

vitaliberty

Die vitaliberty ist ein Unternehmen in der vitagroup, einer im Bereich Telemedizin weltweit agierenden Unternehmensgruppe. Die vitaliberty entwickelt und vermarktet innovative und intelligente, ganzheitliche Lösungen in den Bereichen Gesundheitsmanagement. Darüber hinaus helfen wir durch Produkte und Services, Menschen in höherem Alter ein komfortables und sicheres Leben in gewohnter Umgebung länger zu ermöglichen, sowie die Unabhängigkeit für die Angehörigen zu erhöhen.

Universität Vechta

Die Arbeitsgruppen der beiden Universitäten Vechta und Köln sind langjährige Projektpartner und haben gemeinsam eine Vielzahl psychometrischer Instrumente, v.a. kognitive Screeninginstrumente zur Erkennung leichter kognitiver Störungen und Demenz, aber auch elaborierte Testbatterien u.a. zum Gedächtnis und zur Sprache erarbeitet.

Innerhalb des NeuroCare-Projekts fungieren die Arbeitsgruppen als Domain-Experten und werden das digitale kognitive Screening (deutsch und für Migranten geeignet), die Handlungsempfehlungen sowie das kognitive Training für Demenzpatienten konzipieren und in Kooperation mit dem Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg und assoziierten Partnern, auch in der Fläche, evaluieren.

Uniklinik Köln

Die Gedächtnissprechstunde der Uniklinik Köln, in enger Kooperation mit niedergelassenen Fachärzten, hat gezeigt, dass ein sehr großer Bedarf für ein kognitives Trainingsprogramm besteht. Vor allem wurde immer wieder der Wunsch geäußert, ein netzbasiertes oder auf CD erhältliches kognitives Training anzubieten, da für ältere Menschen eingeschränkte Mobilität besteht und auch die Angehörigen gerne mit den Betroffenen zu Hause arbeiten möchten.

Universität Siegen

Die Fachgruppe Wissensbasierte Systeme & Wissensmanagement der Universität Siegen entwickelt neben den eigenen Lehrtätigkeiten, Konzepte, Methoden, Strategien und Lösungen im Bereich des anwendungsbezogenen Wissensmanagements für mittelständische Unternehmen und beteiligt sich an interdisziplinären Forschungsprojekten im Inland oder auf EU-Ebene.

Ascora

Die Ascora GmbH hat ihren Sitz im norddeutschen Raum und unterhält Niederlassungen in Delmenhorst und Oldenburg. Ascora GmbH (vormals Abelssoft GmbH) ist seit 1994 am Markt aktiv. Seit 2007 firmiert das Unternehmen als GmbH und bietet IT-Lösungen für Unternehmen und Endnutzer an. Die Ascora GmbH zählt mit über 500.000 registrierten Endnutzern zu einem der größten Anbieter von Windows-Tools in Deutschland und vertreibt Lösungen sowohl im Direktvertrieb als auch als White-Label-Lösungen für Softwareunternehmen und Zeitschriften. Ascora GmbH hat umfangreiche Erfahrungen in der Durchführung komplexer IT-Projekte und engagiert sich in verschiedenen Forschungsprojekten. Mitarbeiter der Ascora GmbH sind als Experten in unterschiedlichen Initiativen aktiv wie bspw. der OISV oder dem CEN (European Committee for Standardization).

ProLog

Die Kölner Firma ProLog wurde 1994 gegründet, begann zunächst als reiner Verlag und erweiterte ihre Aktivitäten durch die Hinzunahme von Fort- und beruflichen Weiterbildungen (jährlich mehr als 5000 Teilnehmer in 300 Seminaren und sechs verschiedenen beruflichen, teilweise zertifizierten Weiterbildungen).

Im Rahmen des NeuroCare Vorhabens übernimmt ProLog eine zentrale Rolle bei der Entwicklung und Vermarktung der Produkte. ProLog stellt seine Expertise aus der bisherigen Fertigung von NEUROvitalis (in Kooperation mit den Universitäten Köln und Vechta) und der Programmierung von Software für  neurologisch beeinträchtigte Patienten und entwicklungsverzögerte/behinderte Kinder zur Verfügung.

Technische Universität Darmstadt

Das TUD Fachgebiet Multimedia Kommunikation unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Ralf Steinmetz beschäftigt sich mit Fragestellungen der Kommunikation und Medienerstellung, -verteilung und -nutzung in verteilten Systemen. Die für NeuroCare relevanten Forschungsschwerpunkte AAL-Technologien, Authoring und Soziale Netze werden in der von Dr. Stefan Göbel geführten Gruppe Serious Gaming seit Jahren erfolgreich erforscht und auch in Kooperation mit Partnern aus der Industrie in die Anwendung gebracht.

Sign in
classic
Forgot password?
×
Sign up

(*) Required fields

I agree with OptimaSales Terms & Privacy Policy

×